Dieser Trend scheint immer populärer zu werden. Als MOK verkleidet konnte man gestern am Halloween-Abend viele kleine Kinder, aber auch junge Erwachsene durch die Straßen ziehen sehen. Sie gingen von Haustür zu Haustür, um Süßigkeiten einzusammeln. Doch dieses Jahr waren die Tüten nicht nur mit Süßigkeiten gefüllt.

Kinder verkleiden sich als MOK, um Pfandflaschen zu sammeln

25Cent für eine Einwegpfandflasche, 15Cent für eine Mehrwegpfandflasche und 8Cent für Glaspfandflaschen. Das Geschäft der Pfandflaschen scheint so lukrativ wie nie zu sein. Als größtes Vorbild nennen uns die Kinder auf Anfrage immer wieder den Berliner Rapper „MOK„: „Wir haben gesehen, dass man mit Pfandflaschen richtig Geld machen kann. MOK lebt so, wie wir auch mal leben möchten. Wer ist denn nicht neidisch auf seinen Lebensstandard? Und das nur durch das Sammeln von Pfandflaschen!“ erzählt uns der 8-Jährige Kevin.

Und es ist tatsächlich ein Gewinn für beide Parteien – die Kinder profitieren vom Pfand der geschenkten Flaschen und die Haushalte werden ihre platzraubenden Flaschen los und müssen sie nicht mühsam beim nächsten Supermarkt in den Automaten werfen. „Wir haben jedem Kind 4 Flaschen mitgegeben, so können die Kinder selbst entscheiden, was sie mit dem Geld anfangen. Ob sie nun davon wirklich Süßigkeiten kaufen oder eben Alkohol. Ich denke das ist eine gute Alternative zu den Standardsüßigkeiten, die die Kinder ja eh an jeder Tür bekommen.“ verriet uns ein Anwohner.

Und die Kinder scheinen richtig Geld damit zu verdienen! Der 8-Jährige Kevin zum Beispiel hat nach eigenen Aussagen über 53€ nur durch Pfandflaschen gesammelt. „Davon kauf ich mir jetzt die neue JBG3 Box“ erzählt er uns ganz stolz.

Wir von Rapire denken, dass das ein positiver Trend ist, den man nur weiterempfehlen kann!

Quelle: Bild von MOK: rap.de

Verbreite diesen Beitrag:
Benachrichtigung über WhatsApp
Du möchtest bei WhatsApp über neue Beiträge informiert werden? Schreib einfach "Rapire" an die folgende Nummer: 017627615990