Seitdem klar ist, dass die Airline „Air-Berlin“ einen Insolvenz-Antrag gestellt hat, ist die Zukunft des Unternehmens unsicher. Die ersten Teile der Flugzeuge werden bereits bei eBay versteigert. Viele möchten die Airline allerdings aufrecht erhalten und geben daher Kaufangebote ab. Zu diesen Bietern gehört laut übereinstimmenden Medienberichten auch der Berliner Bushido. Der Rapper liegt ja bekanntlich im Clinch mit der Fluggesellschaft. Wir haben nachgeforscht, warum Bushido dennoch zuschlagen will!

Bushido will weitere Geschäftsfelder abdecken

Neben dem Rap-Geschäft, den Immobilien und seiner Unternehmer-Tätigkeit als Fischladen-Besitzer (Into the blue) möchte Anis Ferchichi nun auch hoch hinaus! Der 38-jährige will Air-Berlin kaufen und umbenennen in „Airsguterjunge“. Und das obwohl Bushido und die Airline in letzter Zeit viele Differenzen hatten, aufgrund gestrichener Flüge und ähnliches.

Shindy wird Flugbegleiter, Ali Pilot

Doch seine Absichten sind klar: „Ick will, dass es Air-Berlin nicht mehr gibt. Ick kauf‘ den Laden und schmeiße alle raus. Danach macht Ali ’nen Pilotenschein und Shindy macht ’ne Fortbildung zum Flugbegleiter. Dann läuft das sag ick dir.“ erzählt uns Bushido.

Der Preis für die Airline wird von Experten auf pipapo 20-30 Tausend geschätzt. 

Verbreite diesen Beitrag:
Benachrichtigung über WhatsApp
Du möchtest bei WhatsApp über neue Beiträge informiert werden? Schreib einfach "Rapire" an die folgende Nummer: 017627615990