Viele Rapper kennen dieses Problem. Sie haben ihrer Meinung nach das beste Album der letzten 10 Jahre in den Startlöchern, doch glauben, dass allein ihre Musik für erfolgreiche Verkaufszahlen nicht ausreichen wird.

Die Lösung dafür ist eindeutig und wird gerne verwendet im Rap-Geschäft: Man beginnt schlichtweg einen Promobeef mit einem ehemaligen Rap-Kollegen, besten Freund oder mit seiner Oma. Die Beta-Version des Portals lief schon einige Jahre und einige Rapper durften das Portal bereits testen. Manuellsen und Bushido verdanken es Parbeef, dass sie sich gefunden haben.

Alle 11 Minuten ist ein Rapper sauer auf Parbeef

Damit die Rapper sich voll und ganz ihrer Musik widmen können, startet ab August das Portal „Parbeef„. Dort kann man sich als Rapper registrieren und das System ermittelt je nach Rapstil, Herkunft und Geschlecht den passenden Beef-Partner. Die einzigen Voraussetzungen sind mindestens ein Profil in den sozialen Netzwerken, mit einer Mindestanzahl an Followern und ein bevorstehendes oder kürzlich veröffentlichtes Album.

Die Entwickler gehen aufgrund des Fortschritts des Algorithmus‘ und der prognostizierten Nachfrage davon aus, dass alle 11 Minuten ein Rapper sauer wird auf Parbeef.

„Ich Parbeefe jetzt“

Sobald ein passender Partner ermittelt wurde, hat der Rapper die Möglichkeit ihn direkt anzuschreiben. Wenn der Gegner das Gespräch annimmt, wird das weitere Gespräch durch eine API-Implementierung auf den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram stattfinden. Dadurch wird der Beef öffentlich ausgetragen und durch die Aufmerksamkeit profitieren beide Rapper.

Verbreite diesen Beitrag:
Benachrichtigung über WhatsApp
Du möchtest bei WhatsApp über neue Beiträge informiert werden? Schreib einfach "Rapire" an die folgende Nummer: 017627615990